ernährung zwerghamster

Artgerechte Ernährung des Zwerghamsters

Und ganz wichtig: Bevor und nachdem Du den Zwerghamster in die Hand nimmst – Hände wachsen! Oder wenn Du krank bist, eine starke Erkältung oder Fieber hast – den Hamster in dieser Zeit nicht anfassen! Es gibt zwar nur wenige Parasiten und Krankheiten, die Hamster und Menschen gleichermaßen Schaden können, aber eine Ansteckungsgefahr ist sonst nicht ganz auszuschließen. So ein kleiner Zwerghamster hat viel weniger Widerstandskräfte gegen Infektionskrankheiten als wir.

Wie, womit und wann werden Zwerghamster gefüttert?

Was frisst der Zwerghamster?

Zwerghamster leben zwar hauptsächlich von den Samen von Gräsern und Pflanzen, brauchen aber Beikost.

Etwas frisches Obst mundgerecht portioniert, selten Nüsse und gelegentlich auch ein Insekt: eine kleine Wanderheuschrecke oder ein Mehlwurm. Solche Leckerbissen kann man dem Zwerghamster mit der Pinzette anbieten, so wird er bald handzahm.

Was darf der Zwerghamster nicht fressen?

Zwerghamster sind aber eigentlich keine Nahrungsspezialisten; in ihrer kargen Natur müssen sie alles Essbare nehmen und dürfen nicht allzu wählerisch sein.

Der Speiseplan Deines Zwerghamsters sollte trotzdem so abwechslungsreich wie möglich sein.

Aber nicht alles, was Dir schmeckt, bekommt auch dem Hamster. Süßigkeiten, Kekse oder gar Schokolade haben auf der Speisekarte des Zwerghamsters nichts zu suchen!

Auch Fertigfutter für den Goldhamster ist oft für Zwerghamster nicht geeignet. Denn die kleineren Zwerghamster können auch nur kleinere Futterbrocken als der Goldhamster bewältigen. Auch Nagerdrops aus dem Zoogeschäft sind für Zwerghamster ungeeignet, sie enthalten zu viel Zucker.

Besser Du stellst Dir das Futter für Deinen Zwerghamster selbst zusammen.

Zwerghamsterfutter selber machen

Zwerghamster brauchen vor allem eiweißreiche, aber fettarme Nahrung.

Für die Trockenfuttermischung eignen sich besonders:

  • Kolbenhirse
  • anderes Wellensittichfutter
  • Hanf- und Grassamen
  • Mohn
  • Haferkörner
  • ungeschälter Reis
  • Roggen
  • Mais-Körner

Futtersorten, die besonders fetthaltig sind, dürfen nur sparsam verfüttert werden. Dazu zählen Sonnenblumenkerne, geschälte Hasel- und Erdnüsse, sowie Linsen. Auch Eigelb ist zu fetthaltig; das Eiweiß darfst Du aber dem Zwerghamster geben.

Eiweiß für den Zwerghamster

Willst Du keine lebenden Insekten oder Mehlwürmer an den Zwerghamster verfüttern? Ein guter Ersatz ist Katzentrockenfutter, besonders von Rind oder Huhn, aber keinesfalls fischhaltiges Futter! 

Oder ein spezielle Fertigfuttermischung für Beos. Dies enthält nämlich neben Samenkörnern auch getrocknete kleine Insekten und Fruchtstückchen.

Milch darfst Du dem Zwerghamster nicht geben, davon bekommt er Durchfall! Auch Schweinefleisch egal in welcher Form ist zu fett!

Welches Futter darf ich anbieten?

Nüsse und anderes Futter sollten stets ungesalzen sein. Denn gesalzene Nahrung schadet den Nieren. Trotzdem muss der Salzhaushalt im Körper des Hamsters ausgeglichen, denn genau wie wir Menschen scheidet der Hamster mit dem Urin auch Salze aus. Um dies auszugleichen, hängt man in eine Ecke des Hamsterheims einen Salzleckstein; den bekommt man im Zoofachgeschäft.

Mit blähendem Gemüse haben nicht nur wir Probleme, das bekommt auch dem Zwerghamster schlecht.

Wie sollte man das Futter anbieten?

Damit das Futter nicht im ganzen Käfig verstreut wird, sollte man Samenkörner und Trockenfutter in einer Futterschale servieren. Obst- und Karottenstücke, Salat u. ä. steckt man zwischen die Käfigstäbe.

Bekommt er genügend Frischkost, dann wird der Zwerghamster kaum trinken. Trotzdem sollte man ihm regelmäßiges, frisches und sauberes Trinkwasser zur Verfügung stellen. Ein passendes Trinkröhrchen bekommt man im Zoogeschäft.

Hinweis: Wundere Dich nicht, wenn der Zwerghamster am Futternapf nicht frisst. Er ist nämlich gewohnt, sich seine Backentaschen mit den Samen und Nüssen vollzustopfen und dann damit in sein Häuschen zu rennen, um sich dort in Sicherheit die Backentasche zu leeren, zu fressen oder erst einmal einen Vorrat anzulegen. Frisch- und Lebendfutter wird dagegen meist an Ort und Stelle sofort verzehrt.

Welches Zwerghamsterfutter für den Zahnabrieb?

Auch Zwerghamster sind Nagetiere. Ihre Schneidezähne wachsen ständig nach. Um die Zähne kurz zu halten und abzuschleifen, braucht der Zwerghamster einen stabilen Ast zum Beispiel aus hartem Kirschholz oder eine saubere, kräftige Wurzel.

Wichtig ist, dass das Holz nicht mit Imprägniermittel oder Ähnlichem behandelt worden ist. Auch ein trockener Maiskolben eignet sich zum Knabbern und Abnagen.

Selbst einen Speiseplan zusammenzustellen, das ist anfangs sicher etwas mühsam und verwirrend, aber es lohnt sich. Denn der Zwerghamster wird es Dir danken, er bleibt gesund und munter. Du kannst ja erst einmal mit wenigen Hauptzutaten beginnen und nach und nach den Speiseplan erweitern. So kann auch der Zwerghamster sich am besten zurechtfinden. 

Author: