degu forum

Vor der Degu Anschaffung informieren

Degu als Haustier. Ja, aber artgerecht!

Wie bei jedem Tier, so gilt auch bei Degus, dass die Anschafffung gut überlegt sein will. Wer ein Haustier zu sich holt, übernimmt Verantwortung für das Tier. Vorab sollte also zunächst geklärt werden, welches Tier überhaupt zu einem selbst. Hier gibt es also so manches zu berücksichtigen. So zum Beispiel, Kosten, Bewegungsdrang, Krankheiten, Futter und vieles mehr. Auch Degus bringen gewisse Ansprüche an den zukünftigen Degu Halter mit sich.

>> Tipps zum Degu Käfig

Degu als Haustier. Vor der Anschaffung bitte klären

Degus sind, das sei an erster Stelle gesagt, keine Kuscheltiere. Ähnlich wie Meerschweinchen sind Degus so gar keine Fans davon, ständig angefasst und hochgehoben zu werden. Natürlich werden auch Degus bei guter Haltung und Liebe zutraulich, doch sind sie deshalb noch lange kein Tier, das man ständig streicheln und kuscheln sollte.

Wir haben ja bereits den Punkt, mit den Anforderungen angesprochen. Bei Degus sollte der Pflegeaufwand nicht unterschätzt werden. Schließlich müssen Degus gefüttert und beschäftigt werden. Ein Hauptstreitpunkt innerhalb der Familie bei Nagern, Vögeln und anderen Käfigtieren, ist meist das Reinigen des Käfigs. Dies macht zwar gewiss keinen sonderlichen Spaß, ist aber absolut notwendig und die zeit dafür muss da sein.

Degus werden zwar bei weitem nicht so lange wie Katzen (die älteste wurde gar 38 Jahre alt), doch auch Degus können bei guter Haltung bis zu 10 Jahre alt werden. Sie mögen zunächst süß und jung sein, doch auch Degus werden älter, die Tierarztbesuche häufiger und in all dieser Zeit gilt es für die Degus da zu sein.Für Kinder sind Degus nach nur bedingt geeignet.

Auch Degus gehören zu den Nagetieren und wer einst ein Nagetier besessen hat, wird unterschreiben, dass das auch zum Problem werden kann, denn sie nagen – der Name verrät es bereits – einfach alles an. Dies bedeutet, dass man beim eventuellen Auslauf ein besonderes Augenmerk auf anknabberbare Gegenstände haben sollte und der Käfig eine gewisse Robustheit mitbringen sollte. Dass der Käfig auch groß genug sein muss, versteht sich von selbst!

Degus bitte nicht einzeln halten. Degus schätzen und brauchen die Gesellschaft mit anderen Degus. Degus, die mit Artgenossen zusammenwohnen dürfen, danken es nicht selten, indem sie ein wenig ihre Scheue verlieren. Andersrum wird ein einzeln gehaltenes Tier durchaus einen Knacks abbekommen und eher Schutz in Verstecken suchen. Bitte nicht!

Author: